Entwicklungsbedingungen und -möglichkeiten in der Kindertagespflegestelle

 
Uns ist wichtig, dass sich jedes Kind sicher und geborgen fühlt, dass es uns vertraut und uns als Bezugsperson akzeptiert.
 
Am Anfang stehen die elementaren Bedürfnisse wie eine saubere Windel, kein Hunger oder Durst und ausreichend Schlaf. Sind diese Bedürfnisse gestillt, sind die Kinder aufnahmefähig und können neue Sachen erlernen.
 
Jedes Kind ist ein Individuum, das eigene Bedürfnisse hat, die man respekt-, liebe- und gefühlvoll behandeln muss. Die Entwicklung verläuft bei jedem Kind anders. Jedes Kind ist einzigartig. Jedes Kind bekommt von uns die Zeit und Aufmerksamkeit, die es braucht.
 
Wir legen Wert auf Selbstständigkeit, jedes Kind darf entscheiden was es spielen möchte.
 Wenn Kinder Freiraum haben können sie ihre eigenen Interessen erkennen und neue Ideen ausprobieren. Es bestehen ebenfalls ausreichend Möglichkeiten, sich zurückzuziehen z. B. mit einem Buch, Kuscheltier oder einem Lieblingsspielzeug.
 
Wenn die Kinder offen dafür sind, werden gezielte Angebote wie Basteln, Kneten und Backen zu unserem Alltag gehören. Hier kann es zu einer „Vermischung“ unserer Kinder kommen.
 
Die Erziehung und Bildung durch uns als Tagesmutter kann nur als Begleitung, Ergänzung und Unterstützung der Familie gesehen werden.
 
 
 
„Erziehung besteht aus zwei Dingen: Beispiel und Liebe.“
 
(Friedrich Fröbel)
 
Folgende Punkte sind für uns wichtig:
Jedes Kind hat ein Recht auf:

•         eine gewaltfreie Erziehung
•         auf Bildung
•         akzeptiert zu werden
•         auf eine eigene Meinung
•         auf ein eigenes Entwicklungstempo
•         seinen Bewegungsdrang auszuleben
•         Fehler machen zu dürfen
•         sich zurückzuziehen
•         auf freies Spiel
•         einen liebevollen und respektvollen Umgang